Sosnitza damals u.im J.2002 Sosnitza
Geschichte Geschichte
Kirche Kirche
Bergbau Bergbau
Gleiwitz Gleiwitz
Gleiwitz und Umgebung Gleiwitz u.Umgebung
Bekannte Gleiwitzer Bekannte Gleiwitzer
Bedeutende Schlesier
Schlesien Bilder aus Schlesien
Aussiedler Aussiedler
Vertreibung Vertreibung
Schlesische Wörter Schl.Wörter
Aussiedler Comic
Lieder Lieder
Ostroppa Ostroppa

Peiskretscham 
E- mail

 

 

 

 

                Strassenverzeichniss der Stadt Gleiwitz

Gleiwitz  damals

             
                       

                                  Bitte Bilder anklicken

  Gleiwitz mit umliegenden Ortschaften Gleiwitz 1750 Karte Gleiwitz 1928 Gleiwitz im Mittelalter Gleiwitz im Mittelalter Gleiwitz, Bahnhofstrasse Gleiwitz, Klodnitz Gleiwitzer- Kanal 1910 Haase, spezial 1906 Gleiwitz am Klodnitz-Kanal 1917 Mittelschule Gleiwitz, Hafen Jahn-Denkmal      
  Gleiwitz, Lösch Str. Gleiwitz, Wilhelm Str. Knappschaft 1928 Gleiwitz, Wilhelm Str. Gleiwitz, Flughafen Gleiwitz, Kanalbrücke Gleiwitz, Wilhelm Str. Gleiwitz, Alter Bahnhof Gleiwitz, Bahnhofshotel Ulanenkaserne Schamotten - Fabrik      
  Post

Gleiwitz, Haus Oberschlesien

Gleiwitz,Wilhelm Str.1920 Gleiwitz, Ring 1920 Alter Bahnhof um 1905 Alter Bahnhof um 1905 Gleiwitz - Kaserne Germaniaplatz Gleiwitzer  Hütte      
 

Gleiwitz, Bahnhof

Klodnitz mit Kirche Zentralfriedhof, deutsche Grabsteine 1956 Eichendorffschule Gleiwitz, Waldbad Gleiwitzer Sender Gleiwitz mit Klodnitzkanal Gleiwitz,Schloss Lastkahn mit Kohle Bus und Straßenbahn mit Personal in Gleiwitz in den 60 - ziger Jahren

mehr....      
   

           

                                                                                                                                                                         Bier-Brauerei Hugo Scobel in Glleiwitz

                                                                                                                                                            Bier-Brauerei Hugo Scobel in Gleiwitz                                                                                                                                                                                    

     
 

Im Jahre 1798 wurde bei der Gleiwitzer  Hütte eine Abteilung für Eisenkunstguss eingerichtet. Es entstanden Medaillen, Leuchter, Vasen, Schalen und Plastiken.   Berühmte Bildhauer wie Schadow, Rach, Schinkel, Kalide und Kiß hatten die Entwürfe geliefert. 1872 wurde der Eisenkunstguss eingestellt, 1888 wieder aufgenommen. 

     
                         
       

            Bitte Bilder anklicken

               
                         
  Schmuckteller Plakette 

Tanzende

Fußballer

Ziegenbock mit spielenden Kindern

Eisernes Kreuz 1813

Doppelbildnis

Wappen von Gleiwitz, Eisengießerei  Gleiwitz um 1850 Löwe          
                           
       

                                                       zurück