Sosnitza damals u.im J.2002 Sosnitza
Geschichte Geschichte
Kirche Kirche
Bergbau Bergbau
Gleiwitz Gleiwitz
Gleiwitz und Umgebung Gleiwitz u.Umgebung
Bekannte Gleiwitzer Bekannte Gleiwitzer
Bedeutende Schlesier
Schlesien Bilder aus Schlesien
Aussiedler Aussiedler
Vertreibung Vertreibung
Schlesische Wörter Schl.Wörter
Aussiedler Comic
Lieder Lieder
Ostroppa Ostroppa

Peiskretscham 
E- mail

 

 

 

         
                                                                                                Bergbau
  Die Erlaubnis der ersten Bohrungen nach Kohle in Sosnitza durchzuführen, erwarb Fürst Hugo zu Hohenlohe -Oehringen in der zweiten  Hälfte des 19. Jahrhunderts.  Im März 1860  ist er im Besitz von ca. 20 Kohlenfelder im westlichen Teil von Sosnitza. Die  Kohlenreserven schätzte man zu damaliger  Zeit auf  ca. 500  Millionen  t.  Die ersten Schachtarbeiten  im Jahre 1913  in Elguth wurden  nach erheblichen Schwierigkeiten unterbrochen, gleichzeitig begann  man im Ostfeld  mit  dem  Bau zweier neuen Schächte.  
                                                                      
  Fördermengen: Beschäftigungszahlen:  
  1918  -      3.060 t  Jährlich                                      In  den Jahren von  1930 bis1996 verunglückten  259  Bergleute  1917   -     99   Personen   
  1919  -      6.453 t  Jährlich  1922   -  1152   Personen   
  1921  -    29.773 t  Jährlich                                                  Namen  der  Verunglückten  Bergleute  von  1950 bis 1996. 1929   -  3108  Personen  
  1925  -  442.976 t  Jährlich                                       
  1945  -        682 t   Täglich    
  1970  -    13.500 t  Täglich                                            
       
                                       Bergwerk             Schachtbau             Abbau             Füllort              Maschinen                 Transport                 Ausrüstung  
="6%"> 
Witz  o  Bergmanach...!                             
  Kohle für arme Leute in den 20-ger Jahren. Kohle für arme Leute in den 20-ger Jahren. Freikohle für arme Leute auf der Halde. Freikohle für arme Leute auf der Halde. Kohlengrube Sosnitza- Ostfeld, um 1918 Kohlengrube Sosnitza- Ostfeld, um 1918 Kohlengrube Sosnitza- Ostfeld, um 1918 Kohlengrube Sosnitza- Ostfeld, um 1918

Zechen-u. Badehaus, rechts  Holzplatz

Erste Arbeitersiedlung        
  Wohnhaus für Büroangestellte der Kohlengrube Sosnitza an der Steigerstrasse  Badehaus Fördermaschine  Ostfeld 1927        
  Schulabgänger der "Zawodowa Szkoła Przemysłowo Gòrnicza w Gliwicach - Sośnicy" przy Kopalni Sośnica im Jahre 1949. Grubenorchester 1948        
               
                             
         

                                  zurück

   

 

         

                                                                  Fotos  aus:  Historia dzielnicy i kopalni ,,Sosnica ''.  Praca zbiorowa pod kierunkiem Alfonsa Staniczka    (Quelle: „GLIWICKIE METAMORFOZY”)

 

                                                       

<